Bestattungsarten So unterschiedlich jeder Mensch lebt, so vielfältig sind die Wünsche an eine letzte Ruhestätte. Erdbestattung Unter einer Erdbestattung versteht man die Beisetzung des Leichnams in einem Grab in der Erde. Eine religiös motivierte Erdbestattung wird als Beerdigung bezeichnet und leitet sich aus der seit Jahrtausenden im Judentum, Christentum und Islam gebotenen Bestattungsform her. Im Prinzip sind auch Urnenbeisetzungen Erdbestattungen, da auch hier die Asche in der Erde beigesetzt wird, aber werden mit diesem Begriff in der Regel nicht gemeint. Feuerbestattung Unter Feuerbestattung oder auch Kremation, Kremierung oder Einäscherung versteht man die Veraschung eines Verstorbenen. In vielen Ländern wird dieser Vorgang in Krematorien durchgeführt. Die Beisetzung der Überreste erfolgt gewöhnlich in einer Aschekapsel auf einem Friedhof bzw. in ausgezeichneten Wäldern. Seebestattung Es geht eine Einäscherung voraus. Anschließend erfolgt dann die Beisetzung der Asche auf See. (Nord- oder Ostsee, Mittelmeer oder andere Weltmeere) Die Urne besteht aus vergänglichem Material und belastet die Umwelt nicht, sie löst sich jedoch erst nach Stunden auf, wenn sie mit der Asche bereits am Meeresgrund liegt. Mit der Zeit decken Sande die Asche, so dass eine Grabstelle auf dem Meeresgrund entsteht. Bei jeder dieser Bestattungsarten ist auch eine anonyme Beisetzung möglich.